diy: eine hülle für den mutterpass.

MutterpasshülleDa ich es letzte Woche dann auch endlich geschafft habe mir eine Mutterpasshülle zu nähen (ja, in der 39ten Woche – aber immerhin überhaupt doch noch irgendwie “rechtzeitig”) folgt heute sogleich eine kleine Nähanleitung dazu. Geht auch ganz schnell und dauert mit Zuschneiden höchstens 20 Minuten.
Mutterpasshülle-EinzelteileViel gibt es daher auch gar nicht zu erklären, im Prinzip ist so eine Mutterpasshülle nämlich relativ einfach zu nähen. Alles was ihr braucht sind zwei verschiedene Stoffe (insofern sie denn – wie bei mir – innen ein anderes Muster haben soll als außen). Sowohl den Außen- als auch den Innenstoff schneidet ihr dann in den Maßen 20 x 28 cm zu. Vom Innenstoff benötigt ihr zusätzlich noch zwei kleinere Stücke in den Maßen 14 x 20 cm – das werden dann die beiden Einschubtaschen links und rechts. Die Nahtzugabe (jeweils 0,75 cm) ist bei den Maßangaben auch schon mit eingerechnet.
Mutterpasshülle-innenJetzt geht es ans Zusammenbasteln. Zuallererst nehmt ihr euch dafür die beiden kleineren Teile und faltet diese einmal mittig (die rechte – also die “gute” Seite – schaut dabei nach außen), sodass sie anschließend 7 x 20 cm groß sind. Danach am besten einmal drüber bügeln, damit alles gut sitzt. Jetzt legt ihr euch den Außenstoff mit der rechten Seite nach oben hin, darauf kommen dann jeweils links und rechts an die kurze Seite die beiden kleineren Teile, die offenen Seiten schauen dabei nach außen. Zum Schluss kommt der Innenstoff darauf, die rechte “gute” Seite nach innen, die linke schaut euch an.

Alles gut mit ein paar Nadeln feststecken und einmal fast komplett drumherum nähen. Dabei müsst ihr lediglich eine kleine Wendeöffnung (3 – 4 cm reichen da locker) offen lassen. Als Maß für die Nahtzugabe benutze ich immer den Rand des Nähmaschinen-Füßchens, das sollten in etwa die angegeben 0,75 cm sein. Jetzt das Ganze nur noch gewendet und eventuell auch gebügelt werden, dann wird die Hülle im letzten Schritt nur noch einmal rundherum schmal abgesteppt (ein paar Millimeter, siehe Bild) und dabei direkt die Wendeöffnung mit geschlossen – fertig!

Ich hoffe es einigermaßen verständlich erklärt zu haben (schriftliches Erklären zählt zugegebenermaßen wohl eher nicht zu meinen Stärken und wünsche viel Spaß beim Nähen. Ich hoffe der ein oder andere ist etwas eher dran als ich und kann sich somit noch etwas länger an der hübschen Hülle erfreuen!

 
Falls ihr den Mutterpass übrigens nicht für euch, sondern vielleicht für eine Freundin nähen wollt, kann es mitunter ganz hilfreich sein die Maße zu kennen: Der ist nämlich 17,5 cm hoch und 28 cm breit, wenn er aufgeklappt ist. Dann könnt ihr das Endprodukt nochmal nachmessen und euch sicher sein, dass letztendlich alles passt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>